Gemünden a.Main

GemuendenGemünden am Main (amtlich: Gemünden a.Main) ist eine Stadt im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart und ein staatlich anerkannter Erholungsort.

In der Stadt mündet die Sinn in die Fränkische Saale und diese dann in den Main. Der Main ändert in Gemünden seine Richtung: von Nordwest auf West, um ins Mainviereck bei Lohr am Main überzugehen. Aus diesem Grund wird Gemünden a.Main auch als "fränkische Dreiflüssestadt" bezeichnet. Im Stadtteil Wernfeld mündet zudem das Flüsschen Wern in den Main. Im Osten ist das Fränkische Weinland, im Westen der Spessart und im Norden die Rhön.

Gemünden am Main ist ein Treffpunkt für Radler und Wanderer, da in dieser "Drei-Flüsse-Stadt" mehrere überregionale Radwege (Main-Radweg, Rhön-Sinntal-Radweg, der Wern-Radweg einige Kilometer südlich in Wernfeld) sowie Fernwanderwege (Maintalhöhenringweg, Birkenhainer Straße) zusammenlaufen. Zentrum der nach den Kriegszerstörungen wiederaufgebauten Altstadt ist der Marktplatz mit einer Reihe von Cafés und Restaurants, neuem Rathaus, erneuertem Marktbrunnen und wiederaufgebauter Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul; in der Obertorstraße gibt es noch vereinzelte Fachwerkhäuser.

Einwohner: 10.652
Höhe: 160 m über NN

Text: Nach Wikipedia
Bild: Reise-Linie

http://www.stadt-gemuenden.info/page2/freizeit-tourismus

 

Zum Seitenanfang